Aufgetischt

Asiaburger “One night in Hanoi”

Weil diese Bun-Bao-Kreation mit scharfer Hähnchenbrust, Spitzkohl und Koriander so wild und aufregend schmeckt wie eine Bartour durch Vietnams Hauptstadt

Rezept für Asiaburger “One night in Hanoi”

Print
Rezept für Asiaburger “One night in Hanoi”

Zutaten

Für: 4 Burger

Für die Bao-Buns

  • 10 g frische Hefe 
  • 1 EL flüssiger Honig 
  • 350 g Mehl 
  •   Salz 
  • 2 EL Rapsöl 
  •   Mehl  für die Arbeitsfläche
  •   Backpapier 

Für die Füllung

  • 1  Bio-Limette 
  • 300 g Hähnchenfilet 
  • 2 TL Sojasoße 
  • 3 EL süße Chilisoße 
  • 150 g Möhren 
  • 50 g Erbsenspargelsprossen  (Alternative: 1/4 Eisbergsalat, sehr fein geschnitten)
  • 1  rote Zwiebel 
  •   Zucker 
  • 50 g gesalzene geröstete Erdnüsse 
  • 4-5 Stiele Koriander 
  • 8 EL Salatmayonnaise 
  • 2 EL Rapsöl 
  •   Pfeffer 

Zeit

Kochzeit:
1 h 15 min
Fertig in:
2 h 15 min

Schwierigkeitsstufen

 

Zubereitung

Für die Bao-Buns

  1. 175 ml lauwarmes Wasser in eine Schüssel geben, Hefe hineinbröckeln und mit Honig unter Rühren auflösen. Mehl und 1 EL Salz in eine Rührschüssel mischen, in die Mitte eine Mulde drücken. Hefewasser und Öl in die Mulde gießen. Erst mit den Knethaken des Rührgeräts verkneten, dann mit den Händen zu einem glatten und geschmeidigen Teig kneten. Teig mit einem sauberen Geschirrtuch zugedeckt an einem warmen Ort ca. 1 Stunde gehen lassen, bis sich sein Volumen verdoppelt hat.

Für die Füllung

  1. Inzwischen Limette heiß waschen, trocken tupfen, Schale fein reiben und Saft auspressen. Fleisch kalt abspülen, mit Küchenpapier trocken tupfen und in ca. 1 cm kleine Würfel schneiden. In einer Schüssel Sojasoße, 2 EL Chilisoße und 1 EL Limettensaft verrühren. Fleisch zugeben. Alles gut vermengen. Ca. 30 Minuten kalt stellen.
  2. Enden der Möhren abschneiden. Möhren schälen, längs halbieren, in sehr feine Streifen schneiden. Sprossen waschen und abtropfen lassen. Zwiebel schälen, in sehr feine Ringe schneiden. Gemüse in eine Schüssel geben. 2 EL Limettensaft mit 1 TL Zucker verrühren, zum Gemüse geben und mischen. Nüsse grob hacken. Koriander waschen, trocken schütteln, Blättchen abzupfen und fein hacken. Mayo, Koriander, 1 EL Chilisoße, Rest Limettensaft und -schale verrühren. Kalt stellen.
  3. Aus Backpapier 7 Quadrate (à 12 x 12 cm) schneiden. Teig auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche kurz durchkneten. Teig in 7 Stücke teilen, zu Kugeln formen und mit einer Kuchen­rolle ca. 0,5 cm dick ausrollen. Teigfladen jeweils mittig zusammenklappen und auf ein Stück Backpapier setzen. In einem Topf mit Dämpf­einsatz (oder einem Bambusdämpfer aus dem Asialaden) Wasser aufkochen. Bao-Buns darin portionsweise samt Backpapier zugedeckt 12–15 Minuten dämpfen.
  4. 2 EL Öl in einer Pfanne erhitzen. Fleisch darin unter Wenden 3–4 Minuten braten. Mit Salz und Pfeffer abschmecken, herausnehmen. Brötchen auseinanderklappen. Mit Mayo bestreichen. Mit Gemüsemix, Fleisch und Nüssen füllen.

Brötchen-Freestyle

  1. Heute keine Zeit für Bao-Buns? Null problemo: Die asiatische Chicken-Füllung kannst du ebenfalls super in Baguettebrötchen, Hotdog-Buns oder auch Laugenstangen füllen.

Notizen

Weitere interessante Inhalte