Aufgetischt

Yabadabadoo!-Paleoburger

Weil der Steinzeitburger zwar ohne Brötchen, dafür aber mit gebratenen Ananasscheiben, Zwiebelringen und Avocadocreme daherkommt – so würde er auch Fred Feuerstein schmecken

Rezept für Yabadabadoo!-Paleoburger

Print
Rezept für Yabadabadoo!-Paleoburger

Zutaten

Für: 4 Burger
  • 3  rote Zwiebeln 
  • 500 g Rinderhack 
  • 1 EL Senf 
  • 1 TL Chiliflocken 
  •   Salz 
  •   Pfeffer 
  • 1  Ananas  (ca. 1 kg)
  • 2  kleine rote Chilischoten 
  • 2 EL Öl 
  • 1-2  Knoblauchzehen 
  • 2  superreife Avocados 
  • 2 TL Limettensaft 

Zeit

Kochzeit:
40 min
Fertig in:
40 min

Schwierigkeitsstufen

 

Zubereitung

  1. 1 Zwiebel schälen, fein würfeln. Hackfleisch, Zwiebel, Senf und Chiliflocken vermengen. Mit 1 TL Salz und 1⁄2 TL Pfeffer kräftig würzen. Mit angefeuchteten Händen aus der Masse 4 Patties formen und kurz beiseitestellen. Ananas schälen und in 8 Scheiben (à ca. 1,5 cm dick) schneiden. 2 Zwiebeln schälen und in Ringe schneiden. Chilis putzen, waschen und in feine Ringe schneiden. (Vorsicht: Es wird scharf!)
  2. Öl in einer großen Pfanne erhitzen. Patties darin unter Wenden ca. 8 Minuten braten. Herausnehmen und warm halten. Im Bratfett Ananasscheiben portionsweise von jeder Seite 2–3 Minuten braten, herausnehmen. Zwiebelringe im Bratfett anbraten.
  3. Für die Guacamole Knoblauch schälen, fein hacken. Avocados längs halbieren, entkernen.Fruchtfleisch mit einem Esslöffel aus der Schale lösen und mit Knoblauch und Limettensaft in einen Rührbecher geben. Mit einem Stabmixer kurz pürieren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Auf 4 Scheiben Ananas je 2 EL Guacamole verteilen. Patties daraufsetzen. Mit Zwiebelringen und Chili toppen. Mit Ananasscheiben abschließen. Übrige Guacamole dazu reichen.

Notizen

Weitere interessante Inhalte