D_G_F7498802cut
Tellerrand

Schweinebraten

Inspiriert vom Bazi’s-Klassiker, haben wir unseren Schweinebraten in Stückchen mit Miniklößen und Rotkraut in eine Box gepackt. Auch im Pitabrot einfach nur der Woansinn

Rezept für Schweinebraten

Zutaten

Für: 8 Portionen

  • Öl für die Fettpfanne
  • 1/2 Bund glatte Petersilie
  • 2 EL mittelscharfer Senf
  • 1 EL getrockneter Majoran
  • Salz
  • Pfeffer
  • 2,4 kg Schweinekrustenbraten (vom Metzger)
  • 1-2 EL Kümmel
  • 4 Zwiebeln
  • 2 Stangen Porree
  • 2 Möhren
  • 250 g Knollensellerie
  • 500 g Rotkohl
  • 1 TL flüssiger Honig
  • 500 g vorwiegend festkochende Kartoffeln
  • geriebene Muskatnuss
  • 60 g Hartweizengrieß
  • 100 g Mehl
  • 25 g Butter
  • 1 Ei (Gr. M)
  • Mehl für die Arbeitsfläche
  • 3-4 TL Speisestärke
  • Zucker
  • nach Belieben 8 Pitabrote

Zeit

Nährwerte

Schwierigkeit

Zubereitung

  1. Für den Schweinebraten Fettpfanne des Backofens (tiefes Backblech; ca. 39 x 39 cm) mit Öl bestreichen. Backofen vorheizen (E-Herd: 180 °C/Umluft: 160 °C/Gas: s. Hersteller). Petersilie waschen, trocken schütteln, Blättchen abzupfen und fein hacken. Mit Senf und Majoran verrühren. Mit Salz und Pfeffer kräftig würzen. Braten mit Küchenpapier trocken tupfen. Schwarte mit einem scharfen Küchenmesser oder einem Cutter (= Teppichmesser) ca. 0,5 cm tief streifenförmig einschneiden. Fleischseiten (ohne Schwarte) mit der Senfpaste bestreichen. Braten mit der Fleischseite nach unten auf die Fettpfanne legen. Schwarte leicht mit Wasser anfeuchten. Mit 1–2 TL Salz und Kümmel einreiben. Im heißen Backofen auf der zweiten Schiene von unten ca. 2 1⁄2 Stunden braten.
  2. Zwiebeln schälen und vierteln. Porree, Möhren und Sellerie putzen, schälen, waschen und in grobe Stücke schneiden. Nach ca. 1 Stunde Garzeit Gemüse und Zwiebeln auf der Fettpfanne um den Braten verteilen. Ca. 1 Stunde vor Ende der Bratzeit ca. 600 ml heißes Wasser zugießen.
  3. Für alle Zeitsparer: Nimm 500 g fertigen Rotkohl. Dafür 2 Zwiebeln schälen und halbieren. Zusammen mit dem Rotkohl nach Glas- bzw. Packungs­anweisung schmoren.
  4. So wird die Schwarte knusprig! 1 TL Salz, Honig und ca. 2 EL kaltes Wasser verrühren. Nach Ende der Bratzeit Backofentemperatur erhöhen (E-Herd: 220 °C/Umluft: 200 °C/Gas: s. Hersteller). Kruste mit Honigsalzwasser bestreichen und 20–30 Minuten weiterbraten, bis sie knusprige Blasen wirft.
  5. Für die Knödel Kartoffeln waschen, zugedeckt ca. 20 Minuten in kochendem Salzwasser garen. Kartoffeln abgießen, mit kaltem Wasser abschrecken, kurz ausdämpfen lassen und pellen. Kartoffeln durch eine Kartoffelpresse drücken und dann mit einem Kartoffelstampfer fein zerstampfen. Kräftig mit Salz und Muskat würzen. Grieß untermischen. Mehl, Butter und Ei zufügen. Mit den Knethaken des Rührgeräts kurz verkneten. Nicht wundern, der Teig ist sehr weich! Arbeitsfläche mit Mehl bestreuen. Kartoffelmasse auf die Arbeits­fläche geben, mit bemehlten Händen zu einem Strang formen. Dann mit bemehlten Händen ca. 35 kleine Knödel formen (à ca. 20 g). Fertige Knödel auf zwei bis drei flache Teller mit Mehl legen. Knödel portionsweise in einen weiten Topf mit kochendem Salzwasser geben. Bei schwacher Hitze ca. 10 Minuten gar ziehen lassen. Mit Schaumkelle heraus­heben, abtropfen lassen und auf ein Brett oder einen Teller legen.
  6. Krustenbraten aus dem Backofen nehmen, 5–10 Minuten ruhen lassen. Für die Soße Bratensatz durch ein feines Sieb in einen Topf gießen, eventuell entfetten und aufkochen. Stärke mit ca. 4 EL kaltem Wasser glatt rühren. Flüssige Stärke mit einem Schneebesen in den Bratensatz rühren, ca. 1 Minute köcheln. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  7. Rotkohl mit Salz, Pfeffer und Zucker abschmecken. Schweinebraten erst in dünne Scheiben schneiden und dann in mund­gerechte Stücke zupfen. Rotkohl, Kartoffelknödel, Fleisch und Soße auf Teller, in Take-away-Boxen oder Pitabrote geben. Mei, wos is dös lecker!

Weitere interessante Inhalte