Rezept für den Heidelbeer-Streuselkuchen

Print
Rezept für den Heidelbeer-Streuselkuchen

Zutaten

For: 16 Stücke
  • Fett für die Form
  • 250 g Butter
  • 450 g Mehl
  • 1 TL Backpulver
  • 200 g + 3 EL Zucker
  • 1 Ei (Gr. M)
  • 1 Päckchen Sahnepudding (zum Kochen)
  • 500 ml Milch
  • 400 g Heidelbeeren
  • 25 g Speisestärke
  • quadratische Springform (24x24 cm)
  • Frischhaltefolie

Zeit

Vorbereitung
30 min
Kochzeit:
45 min
Fertig in:
1 h 15 min

RPR Kategorien

Schwierigkeitsstufen

Zubereitung

  1. Form fetten. Butter in einem kleinen Topf bei schwacher Hitze schmelzen. Vom Herd nehmen. Mehl, Backpulver und 200 g Zucker in einer Rührschüssel mischen. Ei und flüssige Butter zugeben. Teig erst mit den Knethaken des Rührgerätes verkneten, dann mit den Händen Streuseln verarbeiten. Ca. 2/3 des Teiges auf dem Formboden verteilen, mit den Fingern fest und flach andrücken, und dabei am Rand ca. 1 cm hochziehen. Form bis zur Weiterverarbeitung sowie übrigen Teig kalt stellen.
  2. Puddingpulver, 3 EL Zucker und 6 EL Milch in einer Schüssel glatt rühren. Übrige Milch in einem Topf aufkochen, von der Herdplatte ziehen. Puddingmix mit einem Schneebesen einrühren, nochmals aufkochen und unter ständigem Rühren ca. 1 Minute köcheln. Vom Herd nehmen, Frischhaltefolie direkt auf die Puddingoberfläche legen und ca. 30 Minuten abkühlen lassen.
  3. Inzwischen Backofen vorheizen (E-Herd: 180 °C/Umluft: 160 °C/Gas: s. Hersteller). Heidelbeeren verlesen, abspülen und trocken tupfen. Mit Stärke in einer Schüssel mischen (dadurch verlieren die Beeren beim Backen nicht so viel Saft). Pudding auf den Streuselboden verteilen und mit einem Teigschaber oder der Rückseite eines Esslöffels glatt streichen. Mit Heidelbeeren bestreuen. Rest Teig fein über die Beerenschicht krümeln. Kuchen im heißen Ofen auf der untersten Schiene 45–55 Minuten backen. Kuchen bei geöffneter Ofentür auskühlen lassen, dann aus der Form lösen und in Schnitten schneiden.

Notizen

Coole Früchtchen! Sind noch ein paar Heidelbeeren in der Schale übrig geblieben? Genial. Daraus lassen sich megacoole Frozen-Yogurt-Drops zaubern. Dafür Heidelbeeren in Eiswürfelformen (Silikon oder Plastik) verteilen, mit Sahnejoghurt auffüllen und einfrieren. Wenn du magst, kannst du den Sahnejoghurt noch mit Vanillezucker oder Honig anrühren, für eine angenehme Süße.